Imageslider
1420

2. Streich 2014 - 6. Sieg in Horice

2. Streich 2014 - 6. Sieg in Horice. Ein enges Rennen unter schwierigen äußeren Bedingungen, denn pünktlich zum Rennen öffnete der Himmel seine Schleusen und weichte die halbe Strecke ein. Startabbruch, Wechel auf Regenreifen, Restart waren die Folge. Nach verhaltenem Start holte Johannes zügig auf und setzte sich an die Spitze. Bei langsam abtrocknender Strecke konnte er den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Die Aufholjagd der Verfolger in den letzten beiden Runden kam etwas zu spät, so dass Johannes mit 2s Vorsprung als Erster die Zielflagge sah. Herzlichen Glückwunsch.


tl_files/diff_pics/2014_Horice.jpg

Erfolgreicher Saisonauftakt in Stare Mesto

Erfolgreicher Saisonauftakt in Stare Mesto. Pole, schnellste Rennrunde und Sieg beim ersten Meisterschaftsrennen. Auch schlechte äußere Bedingungen und ein Crash im Q2 konnten Johannes nicht bremsen. Glückwunsch auch an Daniel, der den deutschen Doppelsieg perfekt machte.


tl_files/diff_pics/C2014_Stare_Mesto.jpg

Willi siegt zur im MZ-Cup im Rahmen der IDM am Lausitzring

Saisonstart mit Podium bei der IDM!

Ein ungefährdeter Sieg von Mario Wilhelm krönte das 2. MZ Cup Rennen zur IDM am Lausitzring. Das spannende 1. Rennen beendete "WILLI" nach herzerfrischenden Duell mit Knuth Strauss auf Platz 2. Nach spektakulärem Motorplatzer von Knuth Strauß war der 2 Lauf eine sehr eindeutige Angelegenheit für Mario Wilhelm.

Trotz der "Arschkälte" geht Willi nun als Cup-Führender in die nächste Runde.

 

tl_files/2014_Willi_Lausitz/TTR_6356-1sm.jpgtl_files/2014_Willi_Lausitz/TTR_6448-1sm.jpg

Europacup Assen - P6 & P8 für Nico

Europacup Assen - P6 & P8 für Nico

Extrem böiger Wind, Temperaturen zwischen 8 und 11 Grad, Regenschauer, Austauschmotor und eine sehr kurze Saisonvorbereitung haben uns den Saisonstart etwas erschwert.

Daher gehen die Platzierungen zum Auftakt in Ordnung. Wir konnten viel über das neue Bike lernen, was wir hoffentlich in drei Wochen zum zweiten Saisonlauf in Oschersleben schon umsetzen können.

Horice – bis 4km vor dem Ziel ein perfektes Wochenende

Horice – bis 4km vor dem Ziel ein perfektes Wochenende.

Pole Position, schnellste Rennrunde und mit einem großen Vorsprung in die letzte Runde hinein, doch dann streikte das Getriebe und der sicher geglaubte Sieg war dahin. Tja, „If you want to finish first, you first have to finish.“

Stare Mesto 2013

Pole Position, schnellste Rennrunde und Sieg in Stare Mesto - doch am Ende "nur" P2. Hää? Nach 3 Runden musste das Rennen sturzbedingt abgebrochen werden. Johannes war zu diesem Zeitpunkt direkt am Hinterrad des Führenden. Den Neustart desRennens konnte Johannes für sich entscheiden und sah als erster die Zielflagge. Nach Addition beider Läufe hat die Zeitnahme einen Rückstand von 4 Sekunden (!!!) ausgewiesen. Da beim Bekanntwerden des Ergebnisses die Protestfrist bereits abgelaufen war, bleibt letztendlich "nur" P2. 

Nach einer unberechtigten 20s Zeitstrafe für einen Frühstart der keiner war und dieser neuerlichen sehr fairen Aktion seitens der Rennleitung scheinen hier nationale Interessen über fairem Rennsport zu stehen. Danke!

Hitzeschlacht auf dem Red-Bull-Ring - P5

Kurze Info zum letzten Wochenende - ausführlicher Bericxht folgt...

Zur 3. Runde des Supermono Europacups, gemeinsam mit der IDM auf dem Red-Bull Ring, wurde zu einer wahren Hitzeschlacht. Bei Temperaturen jenseits der 35° 

Aber der Reihe nach: Bereits im Training zeigte sich das die Änderung der Geometrie nach Assen auch hier gut funktioniert. Trotz kleinerer technischer Problemchen stand am Ende die sechsschnellste Zeit zu Buche.

Doch leider musste Nico das Rennen aus der Boxengasse starten, da in der Besichtigungsrunde der Motor plötzlich still stand. Mit Muskelkraft gerade noch rechtzeitig in der Box, konnte die Skorpion wieder gestartet und dem Feld hinterher gejagd werden... Durch die gute Rennpace konnte Fahrer um Fahrer überholt werden und im Ziel mit Platz 5 ein gutes Ergebnis erzielt werden.

Horice - immer eine Reise wert

...und plötzlich tauchte die weiße Skorpion als erstes aus der letzten Kurve auf. Ungläubiges Staunen wohin man schaute und lachende Gesichter beim Team Kehrer.

 

Was war geschehen?


Der Pole-Position folgte ein sehr schlechter Start, bei dem die ersten beiden Reihen an tl_files/2012_Horice/2012_Horice_Team_Kehrer_Racing_3.jpg Johannes vorbei gingen. Nach der ersten Runde betrug der Rückstand auf den führenden Libor Kamenicky bereits 8s, was lediglich P4 bedeutete. In den folgenden Runden konnte sich Johannes zwar auf P2 nach vorn kämpfen, jedoch den Rückstand kaum verringern. Mit tiefen 32er Rundenzeiten, 7s Vorsprung und nur noch 3 zu fahrenden Runden sah Libor wie der sichere Sieger aus.

 

„Das Ding is durch“ war die einheitliche Meinung in der Boxengasse.


Nur Johannes wollte sich noch nicht geschlagen geben und holte „den Magnet“ hervor. Mit einer unglaublichen 29.4er Runde schmolz der Vorsprung auf 4s als es in die vorletzte Runde hinein ging.

 

„Da geht doch noch was??!“ - plötzlich herrschte Aufregung.


tl_files/2012_Horice/2012_Horice_Team_Kehrer_Racing_4.jpg

Eingangs der letzten Runde – die Stoppuhr zeigte eine 29.2 – und nur noch 1.6s Vorsprung. Stille, Bangen, Aufregung und noch lange 2.30min bis zur schwarz-weiss karierten Flagge.


Und plötzlich tauchte die weiße Skorpion als erstes aus der letzten Kurve auf. 

Klasse Kampf, Gratulation zum Sieg und zur ausgebauten Führung in der Meisterschaft.

Terlicko - Unfassbare Jury Enscheidung "klaut" Meistertitel

Es gibt nichts was es nicht gibt! Eine 20s Zeitstrafe für einen angeblichen Frühstart, welcher weder von einen Zuschauer gesehen wurde, noch auf diversen Videos/Fotos zu sehen ist, verhindert der Meistertitel.

In beiden Zeittrainings fuhr Johannes die schnellste Runde und stand damit erneut auf der Pole-Position - wie in allen bisherigen Saisonrennen. Nach verhaltenem Start (!!!) übernahm er ab Runde 3 das Zepter und ging in Führung. Doch all das nützte nichts - mit der 20s Hypothek reichte es letztendlich "nur" für Platz 2.

Da der letzte Lauf der Saison gleichzeitig als Stichlauf gewertet wurde, reichte es auch in der Meisterschaft trotz Punktgleichheit nur zum Vizetitel.

 

Sieg in Stare Mesto

Erstes Saisonrennen - erster Sieg!

tl_files/2011_stare_mesto/stare_mesto_1.jpegStare Mesto war in den letzten beiden Jahren kein gutes Pflaster. Diesmal lief alles ein wenig runder. Bereits vom ersten Training an konnte Johannes die Pace vorgeben. Auch ein kleiner Rutscher im Zeittraining brachte ihn nicht aus der Ruhe. Am Ende sprang die Pole mit 2/10 Sekunden Vorsprung auf Libor Kamenicy heraus. Die erste Reihe wurde durch Daniel Zörnweg und Karel Kalina komplettiert.

 

Bei bestem Rennwetter fiel am Sonntag 17 Uhr der Startschuss. Johannes kam nicht ganz optimal weg und reihte sich als vierter nach Kurve eins ein. Die Führung übernahm Daniel Zörnweg der aber im Rennverlauf durch Krämpfe im rechten Arm abreißen lassen musste. Johannes fuhr ein überlegtes Rennen, studierte die Gegner und übernahm im Runde sechs mit der schnellsten Rennrunde die Führung. Er brachte gleich einige Meter zwischen sich und Kamenicy. In der letzten Runde machte es ein zu überrundender Fahrer nochmals spannend - der Vorsprung war weg doch letztlich reichten im Ziel 0,5 Sekunden Vorsprung zum Sieg - Glückwunsch!

tl_files/2011_stare_mesto/stare_mesto_2.jpegtl_files/2011_stare_mesto/stare_mesto_3.jpeg

Kleines Highlight am Rande: Johannes drehte im Training die schnellste Runde aller Klassen.

tl_files/2011_stare_mesto/stare_mesto_4.jpeg